essen & trinken – Redaktionsblog

„Welcher Wein-Typ sind Sie?”

Laura Hennies Laura Hennies
22. Juni 2009
7 Kommentare

weinglas2Mit dieser Überschrift lockte mich vor einiger Zeit ein Fragebogen in einen Weinhandel. Faszinierend, wenn Tests maßgebliche „Wer bin ich”-Fragen beantworten! Welcher Beziehungstyp, welcher Farbtyp, welcher Genusstyp? Erst kreuzelt man fröhlich das Dutzend Fragen an und am Ende kommt ein Ergebnis heraus, das ernüchtert. Mich zumindest, denn die Antwort kannte ich einmal mehr schon vorher. Man weiß eben doch selbst am besten, was für ein „Typ” man ist…

Welcher Wein-Typ sind Sie?

Foto: PhotoRack

Kommentare (7)

  1. Sehr geehrte Frau Hennies,
    gern hätte ich noch mehr zu den einzelnen “Typen” erfahren. Welche interessanten Verbindungen zu den genannten Fragen gibt es? Ich bin ein “frisch und fruchtig”, welcher Typ sind Sie und was unterscheidet uns dann?
    Vielen Dank und einen schönen Wochenanfang!

  2. Ich bin mal frisch und fruchtig, ein andermal samtig und wseich! Und was nun? Wans bin ich jetzt?

  3. ich trinke im Sommer auch lieber Weißwein (fruchtig und spritzig) und im Winter liebe Rotwein (samtig und schwer) was für ein Weintyp bin ich????
    Es wäre ja auch langweilig immer den gleichen Wein zu trinken oder das gleich zu essen…

  4. In der Auswertung des besagten Tests wurden jedem Typen konkrete Weinempfehlungen zugeordnet. Anschauen kann man sich das Ganze unter diesem Link: news.jacques.de/cust/103094/weintypgws2/index.php
    P.S.: Die Empfehlungen kann man ansehen ohne persönliche Daten abzugeben.

    Allerdings ist es wie Billy sagt: Nicht jeder möchte sich auf eine Richtung festlegen. Und das Angebot an Weinen ist so groß und vielfältig, dass drei „Typen“ bestimmt nicht ausreichen, um sie wirklich abzudecken. Interessant finde ich trotzdem, dass viele Teilnehmer für sich eine Richtung angeben können. Ich sehe es als grobe Orientierung.

    An dieser Stelle noch ein kleiner Hinweis: Auf unserer Website finden Sie tolle Rezeptvorschläge zu verschiedenen Weinen und mehr Wissenswertes über Rebsorten und die Zusammenstellung von Wein und Speisen:
    http://www.essen-und-trinken.de/topthemen/specials/wein-genuss2008/tipps-weinkunde.html

  5. Ich habe eine breite Palette in Weiß- und auch Rotweinen. Lediglich Riesling und Roseweine mag ich gar nicht.
    Davon den Weintyp abzuleiten, vermag ich kaum zu glauben.

  6. Diese Umfrage finde ich unsinnig! Wie sich in Ihrer Weinkunde ja auch richtig schreiben “Viele Speisen bilden mit dem passenden Wein ein symphatisches Duett: Wenn die Charaktere des Gerichts und der Speise harmonieren, können sich die Aromen optimal entfalten…” das passt nicht zu der Umfrage.

  7. für mich sind die meisten spanischen Weine optimal,schön weich und rund..sogar einige der rosés,sind phantastisch

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

(wird nicht veröffentlicht)


Sicherheitscode