essen & trinken – Redaktionsblog

Der erste Bärlauch

Ina Lasarzik
5. März 2012
7 Kommentare

baerlauch-park-2012

Bärlauch ist ein Lauchgewächs und bildet ab April weiße Blüten

Endlich wieder Bärlauch! Am Wochenende sind wir auf Rügen fündig geworden und haben die ersten Blätter gesammelt. Aus verlässlicher Quelle wissen wir, dass es sich auch wirklich um Bärlauch handelt und nicht um die jungen und optisch ähnlichen Blättern von Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen. Jetzt ist Bärlauch perfekt. Beim Kleinschneiden duften die Blätter frisch nach Lauch. Der Geschmack ist würzig, etwas scharf und erinnert an Knoblauch. Mit der Zeit wird er intensiver und kann eine leicht grasige Note bekommen. Umso glücklicher sind wir über den frühen Fund und machen uns ans Sammeln, Waschen, Kleinschneiden, Kleinhacken und Mischen. Walnusskerne, geriebener Parmesan, neutrales Rapsöl, Salz und Zitrone liegen bereit – richtig, es gibt Bärlauchpesto! Bärlauch und Walnusskerne vorher grob hacken und dann mit dem Rapsöl in kurzen Intervallen mit dem Pürierstab zerkleinern, damit die Konsistenz nicht zu fein wird. Anschließend mit Parmesan mischen und mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken. In Gläser füllen, obere Schicht mit Öl bedecken, fest zuschrauben und im Kühlschrank aufbewahren. Das essen wir mit Nudeln und auf knusprig gerösteten Ciabattabrotscheiben – so schmeckt der Frühling!  Hier finden Sie Rezepte für Bärlauch-Pesto, Bärlauch-Mayonnaise, Bärlauch-Kartoffel-Brötchen und mehr.

Duftet herrlich würzig und frisch: selbst gemachtes Bärlauch-Pesto

Duftet herrlich würzig und frisch: selbst gemachtes Bärlauch-Pesto

Fotos: Ina Lasarzik

Kommentare (7)

  1. Das man aus Bärlauch sehr gut Pesto machen kann, habe ich schon von einer Bekannten erfahren, die das auch jedes Jahr macht.

    Das man Bärlauch mit Maiglöckchen verwechselt ist natürlich schon gefährlich, aber ich denke die Blätter von Maiglöckchen werden wohl nicht diesen Knoblauchartigen Geruch?

    Gibt es vielleicht noch andere Varianten wie man das Pesto zubereiten kann, was man Anstelle von Parmesan und Wallnüssen da rein tun kann?

    Liebe Grüße, Vicky :)

  2. Hallo Vicky,
    stimmt, die Blätter von Maiglöckchen haben nicht den knoblauchartigen Geruch. Wenn man aber schon vorher Bärlauch gesammelt hat, hängt der Duft schnell an den Händen und dann riechen vielleicht auch nicht essbare Blätter nach Bärlauch.
    Bärlauch-Pesto lässt sich mit den unterschiedlichsten Kernen und Nüssen zubereiten. Mandeln, Haselnusskerne oder Cashewkerne zum Beispiel. Statt Parmesan eignen sich auch andere würzige Hartkäse, z.B. Pecorino oder Manchego.

  3. Ich habe gestern abend eine Champignon-Tortilla zubereitet und das Pesto nach dem Backen darauf geträufelt. Das war echt die Wucht! Danke für die Bärlauch-Pesto-Probe, liebe Ina!
    P/S Ich liebe Bärlauch, weil man nachdem Essen nicht nach Knoblauch riecht. Das liegt vermutlich am Chlorophyll in den Blättern :-)

  4. Das klingt ja köstlich! Freut mich sehr, dass das Pesto geschmeckt hat! :-)

  5. Endlich sprießen auch die ersten Pflänzchen in meinem Garten.Ich kann es kaum erwarten, die ersten Blättchen zu ernten. Bärlauchsuppe ist einfach fein!
    Zur Verwechslung mit Maiglöckchen: Bärlauchblätter sind nicht so dick wie die der Maiglöckchen und kommen auch ganz anders aus der Erde.

  6. Mhm, das klingt sehr lecker. Das werde ich auch mal ausprobieren!

  7. mhm hört sich total lecker an :-) Muss ich auch mal ausprobieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

(wird nicht veröffentlicht)


Sicherheitscode